Intensivverdichtung
Intensivverdichtung

Intensivverdichtung

Bei der Dynamischen Intensivverdichtung wird Stoßenergie an der Geländeoberfläche aufgebracht. Die Stoßimpulse werden durch ein Fallgewicht (bis zu 40 to), welches von einem großen Seilbagger aus einer definierten Höhe fallen gelassen wird, erzeugt.

Die wesentlichen Faktoren, welche die Intensivverdichtung beeinflussen sind:

  • Bodeneigenschaften,
  • Größe und Masse des Fallgewichts,
  • Fallhöhe,
  • Rastermaß der Ansatzpunkte und
  • Anzahl der Schläge je Ansatzpunkt.

Bei nichtbindigen Böden wird der Effekt der Eigenverdichtung genutzt. Das Verfahren ist auch für bindige Böden anwendbar, indem säulenartige Körper hergestellt werden.

Die dynamische Intensivverdichtung ist flexibel in der Anwendung und besonders für große zu verdichtende Flächen geeignet. Außerdem entsteht bei diesem Verfahren kein Entsorgungsmaterial.

 

Bei der Impulsverdichtung wird der Boden mittels kontrollierten Stößen verdichtet. Vorteile der Impulsverdichtung im Vergleich zum dynamischen Verfahren sind:

  • Größere Schlaganzahl pro Zeiteinheit,
  • Geringere Erschütterungen,
  • Flexiblere Einsatzmöglichkeiten.

 

 

Anfrage - weitere Informationen
Cookies help us to provide our services. Using these services, you agree to the use of cookies on our part.. Info