Technologien

Schlitzwände werden sowohl als Baugrubenverbau, zur Lastabtragung, sowie zur Abdichtung gegen Grundwasser ausgeführt.
Überschnittene Bohrpfahlwände stellen eine weit verbreitete Verbauart dar. Sowohl Pfahldurchmesser, Achsabstand und somit Anteil der Überlappung sowie Pfahltiefe und Bewehrungsgehalt werden an die statischen Anforderungen angepasst.
Dichtwände stellen wasserundurchlässige, durchgängige Konstruktionen dar, welche zwar keine statischen Aufgaben erfüllen, sehr wohl aber Verschiebungen und Verformungen aufnehmen können.
Bohrpfähle: Zur Stabilisierung der oberflächennahen Bodenschichten wird eine Verrohrung eingebracht, deren Durchmesser geringfügig über dem Durchmesser des Bohrwerkzeuges liegt. Die Länge der Verrohrung wird in Abhängigkeit der Bodeneigenschaften gewählt
Jet-Grouting wird sowohl zur Erhöhung der Festigkeit des Untergrunds (z.B. Unterfangungen von Gebäuden) sowie zur Verringerung der Durchlässigkeit (z.B. Abdichtung von Baugruben) genutzt. Dabei wird Wasser und/oder eine Zementsuspension unter hohen Drücken in den Untergrund eingepresst.
Deep Soil Mixing und Turbobjet Im Wesentlichen beruht die Technik des Deep Soil Mixing auf einer mechanischen In-Situ-Mischung von Boden und Suspension. Dabei wird das Bohrgestänge unter Rotation und Suspensionszugabe auf und ab bewegt, um einen homogenen Körper zu erhalten.
Cookies help us to provide our services. Using these services, you agree to the use of cookies on our part.. Info