Austauschbohrungen Bad Liebenzell
Austauschbohrungen Bad Liebenzell

2018/2019 - Baden-Württemberg, Deutschland

Großlochbohrungen zum Bodenaustausch, Bad Liebenzell, Baden-Württemberg, Deutschland

Zur Sanierung des Schadenherdes (mit leicht flüchtigen, halogenierten Kohlenwasserstoffen verunreinigter Boden) auf dem Gelände eines ehemaligen Werkes für Fotoapparate werden Großlochbohrungen zum Bodenaustausch durchgeführt. Es kommen überschnittene, verrohrte Bohrungen mit einem Durchmesser von 1500 mm zur Ausführung.

Das Aushubmaterial von den bis zu 10 m tiefen Bohrungen wird anschließend einer Bodenaufbereitungsanlage zugeführt, welche den kontaminierten Boden nachträglich behandelt. Die Bohrungen werden wieder mit einem Kiesgemisch verfüllt.

Der anstehende Boden setzt sich hauptsächlich aus Sanden, Kiesen und Schluffen in wechselnden Anteilen zusammen. Unregelmäßig auftretende Lagen von verzahntem Hangschutt und Buntsandstein können mit geeignetem Bohrwerkzeug problemlos durchörtert werden.

Ausgehend von zwei Arbeitsebenen wurden insgesamt 6.000 m³ Boden erfolgreich ausgetauscht.

 

Bauwerksart Altlastensanierung für den späteren Neubau eines Bauhofs
Technologie Verrohrte Großlochbohrungen
Auftraggeber Geiger Umweltsanierung GmbH & Co. KG, Wilhelm-Geiger-Straße 1, Oberstdorf 
Bauzeit 08/2018 bis 02/2019
Anfrage - weitere Informationen

Fachkompetenzen

Technologien

Cookies help us to provide our services. Using these services, you agree to the use of cookies on our part.. Info